Pressemitteilung LGS: Ministerpräsident Mappus eröffnete Jubiläumsgartenschau in Villingen-Schwenningen

PRESSEMITTEILUNG
Landesgartenschau Villingen-Schwenningen 201012.Mai.2010Gartenschauen schaffen dauerhafte ParklandschaftenMinisterpräsident Mappus eröffnete Jubiläumsgartenschau in Villingen-Schwenningen / 24 Hektar mit vielen tollen Ideen in 66 Ausstellungsbereichen
Gartenschauen schaffen dauerhafte Parklandschaften und sind deshalb gute Investitionen für eine bessere Lebensqualität. Darauf hat Ministerpräsident Stefan Mappus am Mittwoch bei der Eröffnung der Landesgartenschau in Villingen-Schwenningen hingewiesen. Bis zum 12. Oktober ist der größte Garten des Landes mit vielen Tipps für die eigenen grünen Oasen geöffnet.Mit der Gartenschau in der Doppelstadt feiert Baden-Württemberg gleichzeitig das Jubiläum 30 Jahre Landesgartenschauen in Baden-Württemberg. Das Land gehöre zu den Pionieren bei der Umsetzung von Landesgartenschauen, stellte der Ministerpräsident in seiner Eröffnungsrede unter dem Beifall vor mehr als 1.500 Zuhörern fest. Die erste war 1980 in Ulm. 23 Gartenschauen und sechs kleinere Grünprojekte hat es in der Zwischenzeit gegeben. 625 Hektar Grünflächen wurden neu geschaffen. Mit 80 Millionen Euro habe das Land die Schauen unterstützt und dadurch weitere Investitionen von 150 Millionen Euro in den ausführenden Städten ausgelöst. Insgesamt seien über 230 Millionen Euro zur Verbesserung der Lebensqualität in den Kommunen investiert und damit an allen Orten ein spürbarer Entwicklungsschub ausgelöst worden, zog Mappus am Mittwoch Bilanz. Das 24 Hektar große Ausstellungsgelände in Villingen-Schwenningen ist nach Worten des Ministerpräsidenten "mit der Quelle des Neckars als Herzstück ein imposantes und beeindruckendes Gartenschau-Areal". Es sei mit seinen vielen tollen Ideen einfach grandios gelungen, erklärte der Landesvater nach einem Rundgang. "Der Besuch hat mir unheimlich Freude gemacht."
Für Oberbürgermeister Dr. Rupert Kubon ist mit der Gartenschau ein Traum zur Verschönerung von Villingen-Schwenningen wahr geworden. Die Landesgartenschau sei ein Erlebnis, warb der OB für einen Besuch. Mit 24 Hektar in drei Parkbereichen ist die Landesgartenschau zurzeit der größte Garten des Landes. Mehr als 300.000 Frühlings- und Sommerblumen werden im Verlauf der 152 Tage im Freiland und in elf Blumenschauen blühen. Zahlreiche Mustergärten vermitteln die neuesten Trends für die Gärten zu Hause. Durch das Gartenschaugelände führt ein Rundweg von 3,2 Kilometer Länge an insgesamt 66 Ausstellungsbereichen vorbei.Einmalig auf der Jubiläumsgartenschau in Villingen-Schwenningen sind ein begehbarer Holzpolter mit Waldinformationen, Europas größtes mobiles Aquarium mit 20 Sorten von Neckarfischen, Deutschlands größte Murmelbahn, zwei Modelleisenbahnanlagen, ein Barfußpfad mit 17 Bodenbelägen und einer Fußwaschanlage, ein Weinbrunnen mit Neckarweinen und eine Riesenkuckucksuhr. Ein Hingucker ist zudem ein 10 Tonnen wiegender Wecker, der neben der Zeitanzeige auf Knopfdruck über Schwenningen als einst größte Uhrenstadt der Welt berichtet.
Bildunterschrift
Schöne Blumen: Ministerpräsident Mappus (Erster von links) war am Mittwoch begeistert vom Blumenarrangement auf der Landesgartenschau in Villingen-Schwenningen. Unser Foto entstand beim Rundgang mit Oberbürgermeister Dr. Kubon und Professor Möhrle von der Förderungsgesellschaft der Baden-Württembergischen Landesgartenschauen.Foto: LGS
Freundliche Grüße aus der Landesgartenschaustadt Villingen-Schwenningen 2010Dieter Frauenheim
PressestelleLandesgartenschau Villingen-Schwenningen 2010 GmbH
Neckarstraße 32
78056 Villingen-Schwenningen
Tel.: 07720 82 25 09
Mobil: 0171 530 40 85
Fax: 07720 82 25 07
pressestelle@lgs-vs2010.de
www.lgs-vs2010.de
Eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht
Freiburg im Breisgau unter HRB 603091.
Geschäftsführer:
Dipl.-Ing. (FH) Michael Martin
Dipl.-Ing. Axel Philipp
Vorsitzender des Aufsichtsrats: Dr. Rupert Kubon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.