PM Landesgartenschau: Neues von der Gartenschau: Gartenschausplitter

PRESEMITTEILUNG
Landesgartenschau Villingen-Schwenningen 201028.Mai 2010Neues von der Gartenschau: Gartenschausplitter
Bibelfest ist die erste Voraussetzung für einen Bischof. Der Rottenburger Bischof Dr. Gebhard Fürst kennt sich außerdem gut in Märchen aus und ist zudem ganz schön sportlich. Alle drei Tugenden bewies er an Pfingsten bei einem Besuch der Landesgartenschau in Villingen-Schwenningen. Nach dem Gottesdienst im Kuppelzelt demonstrierte der Bischof sein märchenhaftes Wissen beim Besuch der Blumenschau "Märchen in der Blumensprache". Er erkannte die Märchenbilder auf Anhieb und zitierte spontan den richtigen Text vom Knüppel aus dem Sack bei "Rumpelstilzchen" und "Knusper, Knusper Knäuschen" bei "Hänsel und Gretel". Ohne zu zögern, begab sich Fürst danach beim Kirchenpavillon auf die Knie und kroch durch ein Weidengeflecht, das einen Geburtskanal als eine der dort vorhandenen Lebensstationen darstellt.
BildunterschriftDer Bischof auf den Knien: Dr. Fürst im Geburtskanal beim KirchenpavillonFoto: LGS++++++++++Mit dem Flugzeug auf die Gartenschau. Schneller kommt man nicht auf das 24 Hektar große Gelände. Ein Ehepaar aus Mannheim hat einen solchen Trip hinter sich. Der Besitzer eines Sportflugzeuges war mit seiner Frau zu diesem Ausflug gestartet. "Noch auf dem Weg zum Flughafen wussten wir nicht, wohin es gehen sollte", verriet der Hobby-Pilot. Dann sei ihnen eingefallen, dass sie noch nie an der Quelle des Neckars waren, der bekanntlich bei Mannheim in den Rhein fließt. So flog man, immer schön den Neckar im Blickfeld, bis zum Flugplatz nach Schwenningen und fuhr von dort aus mit dem Taxi zur Gartenschau. Und wie wars: "Hajoo, allaa guut", ertönte es im schönsten Mannemer Dialekt, bevor die beiden wieder abhoben.++++++++Jetzt gibt es das Gartenschau-Maskottchen auch als zappelnde Marionette. Der 51 Jahre alte Schauspieler Peter Rüß, der die Besucher der Gartenschau täglich mit seinem Spiel erfreut, hat den Mooses im Mini-Format geschaffen. In drei Tagen war er fertig. Gartenschaugeschäftsführer Michael Martin ließ sich als Erster mit den beiden Maskottchen auf einer Parkbank zur Erinnerung fotografieren. "Gut gelungen", lobte er den Marionettenspieler für seine Arbeit. Aber: Tri-Tra-Trullala: Der Kaspar hat schon jetzt Angst, dass ihn der kleine Mooses vielleicht in der Beliebtheitsskala schlagen könnte. "Wenn ja", mosert er, "kriegt Mooses was auf die Mütze".BildunterschriftMooses in groß und klein zusammen mit Geschäftsführer Martin und Marionettenspieler Rüß auf einer Parkbank im Gartenschaugelände.
Foto: LGS ++++++++++++Eine kleine "Windhose" ist an Pfingsten über das Gartenschaugelände gefegt. Nur wenige Augenblicke dauerte der Windstoss. Im Neckarpark wehte er Hüte davon und wirbelte eines der dort liegenden orangenen Ruhekissen in die Äste eines Baumes beim LGS-Bürocontainer. Stangen waren zu kurz, um das Kissen zu befreien. Also wurd die Feuerwehr alarmiert, um das Kissen in einer Blitzaktion aus dem Geäst zu holen.
BildunterschriftKein guter Platz für ein orangenes Ruhekissen.Foto: LGS
Freundliche Grüße aus der Landesgartenschaustadt Villingen-Schwenningen 2010Dieter Frauenheim
PressestelleLandesgartenschau Villingen-Schwenningen 2010 GmbH
Neckarstraße 32
78056 Villingen-Schwenningen
Tel.: 07720 82 25 09
Mobil: 0171 530 40 85
Fax: 07720 82 25 07
pressestelle@lgs-vs2010.de
www.lgs-vs2010.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.