PM Landesgartenschau: Dinos bevölkern seit gestern die Landesgartenschau

PRESSEMITTEILUNGLandesgartenschau Villingen-Schwenningen28.Juli 2010
Dinos bevölkern seit gestern die Landesgartenschau16 originalgetreue Nachbildungen der Giganten aus der Urzeit aufgestellt / T-Rex Bekanntester unter den Echsen
Bei voller Regenzeit hat gestern in Villingen-Schwenningen das Dinozeitalter auf der Landesgartenschau begonnen. 16 Originalgetreue Nachbildungen der einst schrecklichen Echsen bringen die Besucher zum Staunen über die Giganten aus der Urzeit.Zur Begrüßung der Dinos auf dem 24 Hektar großen Gartenschaugelände in Schwenningen goss es gestern stellenweise in Strömen. "Schlimmer hat das Wetter vor über 200 Millionen Jahren auch nicht sein können, als die ersten Saurier gelebt haben", mutmaßte ein Gartenschaubesucher, der beim Aufbau der Saurier-Ausstellung zuschaute. Mit vier großen Lastzügen der Unterkirnacher Spedition Bächle waren die Riesenfiguren in der Nacht zum Dienstag in Schwenningen angekommen. Das Abladen der aus Kunststoff gefertigten Nachbildungen war schon die erste Attraktion. Staunend verfolgten viele Gartenschaubesucher, wie mit einem Spezialfahrzeug komplette Sauriergestalten und Einzelteile für die besonders großen Riesen unter den Ausstellungsstücken abgeladen wurden. Allein die Füße für den Diplodocus sind 1,70 groß. "Gewaltige Stampfer", meinte eine junge Dame als stille Beobachterin der Szenerie. Der Diplodocus ist der größte Saurier auf dem Gartenschaugelände. Mit einer Länge von 23 Metern und einer Höhe von über fünf Metern ist er nicht zu übersehen. Das Prachtstück steht im Parkbereich Möglingshöhe. Spaziergänger und Autofahrer auf der Salinenstraße sehen den Dino schon von weitem. Niedlich neben dem Koloss ist sicherlich als beliebtes Streichelobjekt für Kinder ein süßes Dinobaby- mit knapp 80 Zentimeter Höhe der Winzling der Dinoshow. Von Groß und Klein sofort erkannt wird sicherlich der Tyrannosaurus am Gartenschaueingangsbereich Bauchenberg. Der T-Rex war der Star im Film "Jurassic Park" von Steven Spielberg. Seine Nachbildung ist 13 Meter lang und über vier Meter hoch.Die Dinos auf der Landesgartenschau wurden in Handarbeit von einem Spezialunternehmen für Design und Skulpturen hergestellt. Bis zu einem Monat dauert die Produktionszeit für einen Groß-Saurier. Etwa 300 Dinos aller Alterklassen hat die Firma auf Lager. "Die attraktivsten stehen jetzt auf der Gartenschau", sagte gestern ein Dionoaufbauer. Fast acht Stunden hat das Aufstellen der Echsen- Nachbildungen aus der Trias- bis zur Kreidezeit gedauert. Zum Transport der großen Saurierteile war ein Spezialkran im Einsatz. Füße, Köpfe, Schwänze und andere Einzelteile schleppte jeweils ein Dino-Monteur zum Standort der kompletten Saurierfigur. Die aus verstärktem Glasfieber bestehenden Dinostücke sind nämlich "federleicht". Sie wiegen nur wenige Kilogramm. Die echten Saurier, die vor 230 Millionen Jahren bis vor 65 Millionen Jahren lebten, wogen bis zu elf Tonnen. BildunterschriftenSaurier-Zeit herrscht seit gestern auf der Landesgartenschau in Villingen-Schwenningen.Fotos: LGS
Auf Rollen wurden die Dinos gestern zu ihren Standplätzen auf der Landesgartenschau in Villingen-Schwenningen gebracht.Foto: LGS
Freundliche Grüße aus der Landesgartenschaustadt Villingen-Schwenningen 2010Dieter Frauenheim
PressestelleLandesgartenschau Villingen-Schwenningen 2010 GmbH
Neckarstraße 32
78056 Villingen-Schwenningen
Tel.: 07720 82 25 09
Mobil: 0171 530 40 85
Fax: 07720 82 25 07
pressestelle@lgs-vs2010.de
www.lgs-vs2010.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.