Kletterkunst auf Landesgartenschau

PRESSEMITTEILUNGLandesgartenschau Villingen-Schwenningen8. September 2010
PRESSEMITTEILUNGLandesgartenschau Villingen-Schwenningen10. September 2010
Kletterkunst auf der Landesgartenschau
Achterbahn fahren großzügig ausgelegt / "Roller Coaster" bei Kindern sehr beliebt "Achterbahn fahren" mit der Hand auf einem Kunstwerk der Landesgartenschau in Villingen-Schwenningen als besonderer Genuss für Erwachsene haben Kinder schnell für sich in einen herrlichen Kletterspaß umgewandelt. Auf rund 20 Meter Laufstrecke lässt sich nämlich auch meisterhaft balancieren.Blumen und Kunst passen gut zueinander. Auf der Landesgartenschau stimmt es hundertprozentig. Fünfzehn verschiedene Kunstobjekte können von den Besuchern betrachtet werden. Die Künstler haben sich viel einfallen lassen. Die Arbeit "Roller Coaster" der Berliner Künstlerin Vanessa Henn kommt dabei besonders gut beim Publikum an. Vor allem für die Kids ist sie ein Hit. Voller Begeisterung sieht man sie auf dem Kunstwerk herumklettern und ihre Fitness testen. Viele der jungen Kunstliebhaber, die noch nicht ganz sicher sind, werden dabei sogar von Mama oder Papa an der Hand über den schmalen Kunst-Steg der bis zu 2,10 Meter hohen Konstruktion geführt. Im Internet konnte sogar schon ein Videofilm über das Kunstwerk bewundert werden. Ein Filmemacher hatte seine Kamera einfach wie auf einer Schiene über die schwungvoll gelegte Bahn "rutschen" lassen.Der " Roller Coaster" stellt nach Vorstellungen der Berliner Künstlerin Vanessa Henn einen "Handlauf" dar – ein "Geländer ohne jegliche Funktion", wie sie meint. Der "Roller Coaster" soll die Gartenschaubesucher nach ihrer Vorstellung nur dazu einladen, daran entlang zu gehen, mit der Hand Achterbahn zu fahren und der einen oder anderen Kindheitserinnerung nachzuspüren. An den Einfallsreichtum der jungen Gartenschaubesucher hat sie dabei nicht gedacht. Die kleinen Gartenschaubesucher haben das Angebot für sich einfach erweitert und damit ein neues attraktives Spielangebot zum Balancieren auf der Gartenschau entdeckt. Ob die Künstlerin ihr Angebot "Kunst zum Anfassen" auch so "weitgehend" auslegt, ist nicht bekannt. "So kann man Kinder auch mit Kunst vertraut machen", freut sich dafür Gartenschaugeschäftsführer Michael Martin über das Interesse der Jugend am "Roller Coaster".Bildunterschrift
Ein herrlicher Kletterplatz für junge Gartenschaubesucher ist das Kunstwerk "Roller Coaster" einer Berliner Künstlerin. Freundliche Grüße aus der Landesgartenschaustadt Villingen-Schwenningen 2010Dieter Frauenheim
PressestelleLandesgartenschau Villingen-Schwenningen 2010 GmbH
Neckarstraße 32
78056 Villingen-Schwenningen
Tel.: 07720 82 25 09
Mobil: 0171 530 40 85
Fax: 07720 82 25 07
pressestelle@lgs-vs2010.de
www.lgs-vs2010.de
Eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht
Freiburg im Breisgau unter HRB 603091.
Geschäftsführer:
Dipl.-Ing. (FH) Michael Martin
Dipl.-Ing. Axel Philipp
Vorsitzender des Aufsichtsrats: Dr. Rupert Kubon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.